CV

 

*1988, Studien an der Zürcher Hochschule der Künste (Bildende Kunst und Fotografie) und an der Universität Bern (Kunstgeschichte und Sozialanthropologie). 

2020: 

Kunsthaus Pasquart (CH, Biel/Bienne, Aeschlimann-Corti-Stipendium; aufgrund COVID-19 online)

2019:

Kunsthaus Pasquart (CH, Biel/Bienne, performance Cantonale Berne Jura

(les halles) EAC (CH, Porrentruy,  group Cantonale Berne Jura)

Løcher (CH, Zurich, group)

PTTH:// (Pavillon Tribschenhorn Temporary Host) (CH, Luzern, performance)

 

2018:

Lokal-int (CH, Biel/Bienne, solo)

Kulturfolger (CH, screening)

*Alte Fabrik (CH, group) 

2017:

Corner College (CH, Zurich, performance)

ZHdK, MFA-DegreeShow (CH, Zurich, group)

FELIX (CH, Bern, solo)

 

2016:

Cabaret Voltaire (CH, Zurich, screening)

Zurich meets London Festival (UK, London, screening)

Haus #99 (CH, Basel, group)

Donate to Curate - Manifesta-Parallel-Event (CH, Zurich, performance)

2013:

Réunion (CH, Zurich, group)

2012:

Projektraum Links – Galerie Duflon & Racz (CH, Bern, solo)

contact

Studio: 

Luegislandstrasse 105

8051 Zürich

"Gabriel Flückigers künstlerisches Werk ist nicht auf wenige Aspekte oder Themen zu reduzieren. Nicht nur weil er mit verschiedenen Medien, wie Fotografie, Video, Performance und Skulptur arbeitet, sondern insbesondere, weil er die komplexe Realität nicht reduziert auf etwas einfach Fassbares oder Benennbares. In der Video-Reihe mit dem Titel 'sequencing' werden Räume und Handlungen angedeutet und aufgeladen durch die gezielt eingesetzte Ästhetik, aber es werden keine Lösungen oder Antworten angeboten. Der Begriff der visuellen Untersuchung erscheint mir für diese Arbeitsweise am Treffendsten, wobei durch die Untersuchung das Werk entsteht. Es gibt keine Ergebnisse, nur Artefakte. Das gilt m. E. auch für seine performativen Eingriffe in den sozialen Raum, die er unter dem Titel 'intimicy with reality' zusammenfasst" – Ulrich Görlich